Bengal Farbvariationen & EMS Farb-Code Tabelle

Augenfarbe

22/24

22/24 31

22/24 32

22/24 33

grün, braun, Gold

blaugrün, aquamarin, grün, Gold

blaugrün, aquamarin, grün, Gold

blau

Muster

Marbled, 22

Allgemeine Beschreibung der Fellfarbe:
Die Zeichnung, die sich vom klassischen Tabby gen ableitet, soll eindeutig verschieden sein mit möglichst wenig Ähnlichkeit zum "bull's eye". Das Muster soll stattdessen zufällig sein und den Eindruck einer Marmorierung vermitteln, vorzugsweise mit horizontalem Verlauf, wenn die Katze gestreckt ist. Der Einfluss vertikaler Tigerstreifen ist unerwünscht. Bevorzugt werden Katzen mit drei oder mehr Schattierungen, d.h. Grundfarbe, Zeichnung und dunkle Umrandung dieser Zeichnung. Der Kontrast zur Grundfarbe muss extrem sein, mit deutlicher Zeichnung und scharfen Rändern. Der Bauch muss getupft sein.

31/32/33

Es sollte wenig bis kein Unterschied zwischen der Farbe der Zeichnung auf dem Körper und der Farbe der Points sein.

Spotted, 24

Allgemeine Beschreibung der Fellfarbe:
Die Tupfen müssen wahllos oder horizontal angeordnet sein.
Rosette, bestehend aus einem Teilkreis von Tupfen rund um einen deutlich rötlicheren Mittelpunkt, sind gegenüber einzelnen Tupfen zu bevorzugen, aber nicht erforderlich. Vertikale Streifen sind unerwünscht. Eine horizontal verlaufende Schulterzeichnung ist erwünscht. Der Kontrast zur Grundfarbe muss extrem sein, mit deutlicher Zeichnung und scharfen Rändern. Starke Kinnstreifen und Streifenzeichnung (Mascara) im Gesicht sind erwünscht.
Der Bauch muss getupft sein.

31/32/33

Es sollte wenig bis kein Unterschied zwischen der Farbe der Zeichnung auf dem Körper und der Farbe der Points sein.

Brown (black) spotted t.

Brown (black) marbled t.

Seal spotted lynx-point

Seal marbled lynx-point

Seal sepia marbled tabby

Seal mink marbled tabby

BEN n 24

BEN n 22

BEN n 24 33

BEN n 22 33

BEN n 22 31

BEN n 22 32

A, C, I

A, B, C, I

D, G, H, I

D, G, H, I

D, E, F, I

D, E, F, I

Hier ein kleiner Auszug der Farb-Codes

aus einer Ahnentafel:

Aktuell anerkannte Bengal-Farben der WCF:

EMS:  n 24 - brown (black) spotted tabby
EMS:  n 22 - brown (black) marbled tabby
EMS:  n 24 33 - seal spotted lynx-point
EMS:  n 22 33 - seal marbled lynx-point
EMS:  n 24 31 - seal sepia spotted tabby
EMS:  n 22 31 - seal sepia marbled tabby
EMS:  n 24 32 - seal mink spotted tabby
EMS:  n 22 32 - seal mink marbled tabby

Bengal spottet und marbled farben

A

Grundfarbe:
Alle Variationen von Gelb, Gelbbraun, Lohfarben, Gold oder Orangefarben. Kinn, Brust, Bauch und Innenseite der Beine zeigen eine creme-weiße Grundfarbe in Kontrast zu den Flanken und dem Rücken.

Farbe des Musters:
Die Zeichnung ist im Wesentlichen schwarz, braun, lohfarben oder in verschiedenen Schattierungen von Cocolate oder Cinnamon.

B

Augen, Lippen und Nase sind schwarz umrandet. Brillenränder rund um die Augen. Fußballen und Schwanzspitze müssen schwarz sein.

C

Grundfarbe:
Elfenbein bis creme

D

Farbe des Musters:
Deutlich sichtbar. Verschiedene Schattierungen von Zobelbraun bis Bitterschokoladenfarben.

E

F

Elfenbein-creme farbene Brillenränder, Schnurhaarkissen und Kinn sind erwünscht.

Fußballen: dunkelbraun, rosafarbener Unterton erlaubt. Schwanzspitze: dunkel sealfarben bis zobelbraun.

G

Farbe des Musters:
Dunkel sealbraun, hellbraun, Lohfarben oder gelbbraun.

H

Helle Brillenränder, Schnurhaarkissen und Kinn .
Fußballen: dunkel Seal braun.
Schwanzspitze: muss dunkel Seal braun sein.

I

Nasenspiegel: Ziegelrot

bengal farben colors and patterns

Quelle: Bengalcats.co

Der EMS Code n (melanistic und charcoal) ist bei Bengalen im Dachverband WCF nicht anerkannt. Diese Tiere erhalten dann eine RIEX Zuchtbuchnummer und die Farbe wird als „xn“ gekennzeichnet.

Die Halblanghaar-Variante der Bengalen wird Cashmere (Rasse-Code: CAM) genannt. Die Einkreuzung mit Kurzhaar-Bengalen (BEN) ist erlaubt.

© 2020 Von Falkenstein

  • Folge uns auf Facebook
  • Folge uns auf Pinterest
  • Folge uns auf Youtube